Samstag, 17. November 2012

... habt ihr euch schon mal gefragt,

warum es manchmal so schwer ist einfach nur zu lächeln? Habt ihr euch schon mal die Menschen auf der Straße angeschaut, mit manchen möchte ich nicht im Dunkeln um die Ecke gehen.
 
Das habe ich mich gestern auch gefragt, als ich so die Urlaubsbilder von meinem Schatz durchgegangen bin. So manchmal schaue ich sooo böse ... und dabei bin ich doch nicht böse.
 
Ich habe für heute, ich bin ja heute alleine und muss mich nicht ablenken lassen, beschlossen, dass ich einfach mal den ganzen Tag lächeln möchte, und zwar dauerhaft.
 
Ok.
 
Aufgestanden, festgestellt, dass ich einfach viel zu lange geschlafen habe, 10.30 Uhr.
Ich hab dann einfach gelächelt.
 
Ab ins Bad, unter die Dusche, Unterwäsche im eingestürzten Schrank suchen. Super.
Ich hab dann einfach gelächelt.
 
Gestern beim Wäsche in die Waschmaschine habe ich mir autsch nen falschen Nagel umgeknickt, meine liebe Michi, kann den aber reparieren, also ab dahin. Gleich in dem Dorf nen Parkplatz gefunden ... juhu ...
Ich hab dann gelächelt.
 
Pläuschen mit Michi über Kinder, Männer in Rollkragenpullis.
Ich musste lächeln.
 
Einkaufen am Samstag in Globus, mag ich gar nicht. Erst mal Friseur. Ihre Haare sind trocken, ihre Kopfhaut ist rot. Sie wollte mir alles mögliche verkaufen.
Ich musste echt lächeln.
 
Ich hab nun einen Pony.
Ich musste lächeln, mehr als das, eher grinsen.
 
Im Auto auf der Heimfahrt, Time of my life, Dirty Dancing, da kann ich nicht anders, als mitsingen, an der Ampel, im Aut neben mir ein Mann, schaut.
Ich hab jemanden zum lächeln gebracht.
 
Daheim Füße hochgelegt, Käsekuchen und ein Latte.
Plus ein Lächeln.
 
Telefon, Schatz angerufen, dass ich vorbeikomme, einen Ofenkäse dabei habe, Baguette & Rotwein. Lisa möchte aber lieber Würstchengulasch.
Irgendwie doch gelächelt.
 
Hier sitzend den Blog schreibend, am lächeln, weil ich weiß es lesen das einige und haben vielleicht ein Lächeln im Gesicht.
 
Aber eins muss ich euch sagen: ich fahre gleich zu meinem Schatz und dann ... dann darf ich endlich wieder LACHEN --- laut & fröhlic & von ganzem Herzen, das ist nämlich noch schöner als Lächeln :)
 
Mein Freund ist der Meinung, dass mir Lachen steht und ... es hat eine tolle Nebenwirkung, man hat weniger Falten ... mein ein Lächeln hierzu ...
 
Also ihr Lieben, setzt ein Lächeln auf, ich will euch Lachen hören. Immer, auch wenn November ist, es Samstag ist und ihr einkaufen müsst, wenn morgens ein Gezicke im Flur dich an den Rand des Wahnsinns bringt, wenn das Auto eingeroren ist, und du vergessen hast, es abzudecken, wenn du plötzlich einen Pony in der Stirn hast und weißt, dein Freund wird dich gleich auslachen.
 
In dem Sinne ... mit einem Lächeln mit Gesicht, grüßt euch
Joanna

Kommentare:

  1. *der lieben Joanna ein dickes fettes Lächeln schick* Danke dafür!!

    GVLG & ein wundervolles WE voll lächeln und lachen!
    Natascha

    AntwortenLöschen
  2. Da hatte ich doch gleich ein Lächeln im Gesicht als ich deinen Text gelesen habe!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen